Schnellhypnose. Hypnotisieren lernen leicht gemacht.

Text
0
Kritiken
Leseprobe
Als gelesen kennzeichnen
Wie Sie das Buch nach dem Kauf lesen
Schnellhypnose. Hypnotisieren lernen leicht gemacht.
Schriftart:Kleiner AaGrößer Aa

William D. Jackson









Schnellhypnose









Hypnotisieren lernen leicht gemacht







Hypnoseexperimente nach Anleitung für Anfänger







12 Lehrbriefe + 1 Hypno-Disc







www.verlag4you.de







© 2019 by verlag4you





www.verlag4you.de





2. Auflage (EBOOK) aus 2. Auflage (PRINT)



ISBN 978-3-936612-49-3 (EBOOK)



ISBN 978-3-936612-09-7 (PRINT)



Text- und Grafikgestaltung: verlag4you



Alle Rechte, auch der auszugsweise Nachdruck, die photomechanische oder digitale Wiedergabe, die Übersetzung in anderen Sprachen und für Zwecke der Unterrichtsgestaltung, sind ausdrücklich verlag4you vorbehalten.






Inhaltsverzeichnis









Einleitung








Vorwort




Hypnose-Forum







1. Lehrbrief








Was ist Hypnose und was ist Suggestion?




Der böse Blick und das Zauberauge




Was benötige ich zum Hypnotisieren?




Was geschieht beim Hypnotisieren?




Hypnotisieren in zwei Stufen




Wie lange dauert das Hypnotisieren?







2. Lehrbrief








Schnellhypnose in wenigen Sekunden (mit Anleitung)




Fünf Regeln für erfolgreiche Versuche




Schnelles und sicheres Erwecken (mit Anleitung)




Warum das Hypnotisieren so einfach ist







3. Lehrbrief








Hypnose und die Funktion der Seele




Die Funktion des Hypnotiseurs




Der hypnotische Rapport




Warum die Versuchsperson das tut, was der Hypnotiseur will




Die Sicherheit der Versuchsperson




Verbrechen in Hypnose







4. Lehrbrief








Hypnose ohne Schlaf




Wachsuggestionen




Ein sicher gelingendes Wachsuggestions-Experiment




Regeln für Wachsuggestions-Experimente







5. Lehrbrief








Hypnotische Experimente, die gelingen




Eine komplette Hypnosevorführung (Experimente)




Wichtige Hinweise für Experimente







6. Lehrbrief








Die hypnotische Macht des Wortes




Hypnose in der Erziehung




Hypnose im Liebes- und Eheleben




Merksätze für Liebe und Ehe




Gesund werden durch positive Suggestionen







7. Lehrbrief








Hypnosemethoden mit Hilfsmitteln (mit Anleitung)




Zweithypnose in fünf Sekunden (mit Anleitung)




Hypnotisieren durch Signalworte




Anwendung von Signalworten am Telefon




Signalworte und Briefhypnose




Die schnellste Hypnotisiermethode der Welt







8. Lehrbrief








Nachhypnotische Wirkungen durch Posthypnose (Experiment)




Der praktische Nutzen der Posthypnose




Nichtraucher durch Posthypnose (mit Anleitung)




Sprechangst beseitigen durch Posthypnose (mit Anleitung)




Regeln für posthypnotische Suggestionen

 




Posthypnotische Vorführungen (Experimente)




Signalhypnose als Posthypnose







9. Lehrbrief








Eine Gruppendemonstration zum Nachmachen (mit Anleitung)




Mir mehreren Personen gleichzeitig experimentieren




Massenhypnose




Die Grundlagen der Massenhypnose




Massenhypnose durch die Medien







10. Lehrbrief








Schmerzempfindlichkeit ausschalten in Hypnose (Experiment)




Körperliche Veränderungen durch Hypnose (Experiment)




Anwendung der Hypnose im Alltag (Beispiele)




Anwendung der Hypnose in der Medizin (Beispiele)







11. Lehrbrief








Die Hypnose als Lebensschule




Der praktische Nutzen dieses Lehrganges




Hypnose und Selbsterkenntnis




Änderung der Persönlichkeit durch Hypnose







12. Lehrbrief








Heilmagnetismus und Hypnose




Parapsychologie und Hypnose




Religion und Hypnose




Die Fakirwunder




Die Yoga-Lehre im Licht der Hypnose




Schlusswort







Hilfsmittel








Download und Anwendung der HYPNO-DISC




Die HYPNO-DISC-Methode







Werbeanhang








Zwei weitere Hypnosekurse




Weitere Titelempfehlungen








Einleitung





Vorwort





Wenn Sie das Gebiet der Hypnose und Suggestion zum ersten Mal betreten, werden Sie bald interessiert feststellen, dass sich mit der Anwendung dieser lehrreichen Technik noch viel mehr anregende Möglichkeiten bieten, die weit über das Kernthema hinausgehen.



Das Hypnotisieren ist leicht zu lernen. Darüber hinaus steigert es das Selbstwertgefühl. Bedenken Sie aber stets, dass die Ausübung der Hypnose gleichbedeutend ist mit der Ausübung einer gewissen persönlichen Macht. Wenn Sie sich dessen immer bewusst sind, kommen Sie nicht in die Verlegenheit, die neu gewonnene Macht zu Ihrem und zum Schaden Ihrer Mitmenschen anzuwenden.








Hypnose- Forum





Es ist verständlich, dass ausübende Hypnotiseure ihre Erfahrungen austauschen wollen. Auf

www.verlag4you.de

 steht Ihnen für diesen Zweck ein Hypnose-Forum zu Verfügung. Dieses Forum ist langfristig eine hilfreiche Plattform, offene Fragen zu klären, um seine Kenntnisse und Fähigkeiten weiter zu optimieren.



Wenn Sie mit dem Selbststudium beginnen, lesen Sie zunächst den kompletten Lehrgang einmal durch. Als nächstes studieren Sie mit aller Sorgfalt die einzelnen Lehrbriefe eingehend mit Ihrer ganzen Aufmerksamkeit. Nur mit dieser Voraussetzung sind Sie bestens vorbereitet für die ersten erfolgreichen Hypnotisierversuche.



Und nun wünsche ich Ihnen die besten Erfolge und interessante Stunden!



William D. Jackson









1. Lehrbrief





Lieber Studienfreund,





alles, was mit Hypnose zu tun hat, wird oft mit einem mystischen und geheimnisvollen Schleier umgeben. Und es gibt selbst heute noch, im Zeitalter der Elektronik viele Menschen, die Hypnose für Zauberei und sogar für einen raffinierten Schwindel halten. Noch immer sorgen verschiedene Quellen dafür, dass diese absurden Ansichten nicht aussterben.



Dabei aber ist die Hypnose eine ganz normale und alltägliche Technik und sie wird in aller Welt praktiziert und angewendet. Jeder geistig normale Mensch ist in der Lage, das Hypnotisieren zu erlernen und die Hypnose anzuwenden.



Hypnose ist nichts anderes als die persönliche Einwirkung eines Menschen auf einen anderen Menschen. Diese Einwirkung kann so weit gehen, dass der andere Mensch das tut, was ihm angewiesen wird. Anweisungen sind übrigens nichts außergewöhnliches, da sie im alltäglichen Berufsleben überall angewendet werden.



Nun ist es allerdings noch keine Hypnose, wenn Sie einen Menschen dazu bringen, dass zu tun, was Sie wollen. Aber Hypnose liegt dann vor, wenn ein anderer etwas tut, was er selbst - ohne Beeinflussung von außen - nicht tun würde. Und nun sind wir bereits beim Kernthema: Die BEEINFLUSSUNG!



Hypnose beruht auf die Kunst der Beeinflussung. Es gilt also erstes klar zu verstehen, was unter dem vielgestaltigen Begriff „Beeinflussung“ genau gemeint ist.



Eine Person beeinflussen ist gleichbedeutend mit der Anwendung einer Suggestion, denn Suggestion bedeutet ja: seelische Beeinflussung. Und die Suggestion, die seelische Beeinflussung, ist die Vorstufe und die Grundlage der Hypnose und des Hypnotisierens. Das gilt auch für diesen Lehrgang.








Was ist Hypnose und was ist Suggestion?





Die Hypnose ist ein Zustand, der durch Beeinflussung herbeigeführt wird, der also wie schon gesagt, durch die Suggestion oder anders ausgedrückt durch die Steigerung der Suggestibilität erreicht wird. Ist dieser Zustand erreicht, ist es möglich ist, dass Unterbewusstsein dieser Person (Versuchsperson) weitgehend zu beeinflussen.



Unter Suggestion versteht man allgemein die Beeinflussung einer anderen Person durch Gedankeninhalte, Emotionen und geistigen Vorstellungen. Es gibt auch noch eine so genannte Autosuggestion oder Selbstsuggestion. Dies ist die Beeinflussung der eigenen Person, also eine gewisse Selbstbeeinflussung.



Die Person, welche eine andere Person hypnotisiert, wird Hypnotiseur genannt, und die Person, die sich hypnotisieren lässt beziehungsweise hypnotisiert wird, nennen wir Versuchsperson. Andere Bezeichnungen sind auch Proband oder Hypnotisand.








Der böse Blick und das Zauberauge





Sehr viele Leute nehmen an, dass man durch den Blick, also durch das Auge hypnotisiert. Und sie glauben sogar, dass darin das eigentliche Geheimnis der Hypnose und des Hypnotisierens liegt. Wohl ist es möglich, das Auge als Mittel zur Fixierung der Aufmerksamkeit zu verwenden, aber zum Beispiel eine Glaskugel übernimmt denselben Zweck. Einen „bösen Blick“ oder ein „Zauberauge“ gibt es praktisch nicht. Daher können auch sehbehinderte Personen und Brillenträger gute Hypnotiseure werden.








Was benötige ich zum Hypnotisieren?





Zum Hypnotisieren ist grundsätzlich nichts weiter nötig, als gesprochene Worte. Worte sind es ja, mit denen man einen Menschen beeinflussen kann und ihn zu lenken und zu leiten vermag. Wer