An der Schwelle zur Vernunft - Der Geist fiel nicht vom Himmel, Teil 4 (Ungekürzt)Audio

0
Kritiken
Hörprobe anhören
Als beendet markieren
Wie Sie das Hörbuch nach dem Kauf hören können
Buchbeschreibung

An der Schwelle zur Vernunft ist der vierte Teil von Hoimar von Ditfurths «Der Geist fiel nicht vom Himmel», er beinhaltet folgende Themen: Eine Landkarte psychischer Funktionen (Das Gehirn ändert seine Strategie – Die Zentren der Hirnrinde – Die Entstehung der Zahl) / Das Problem der stummen Zonen (Eine lehrreiche Sackgasse – Ein Hirnteil ohne Funktion?) / Anachronistische Kooperation (Angeborene Erfahrungen bei uns selbst – Nicht mehr Tier und noch nicht Engel) / Die große Illusion (Das Großhirn ist nicht souverän – Die Welt bleibt unerreichbar) / Aus der Not eine Tugend (Der Mensch als unfertiges Wesen – Die Zeitstruktur des Lebendigen – Stimmungen legen die Welt aus – Gemütsbewegungen als Überlebenshilfe) / Die Wirklichkeit des Menschen (Vom Ursprung des Denkens – Wie wahr sind unsere Wahrnehmungen? – An den Grenzen der Erkenntnis – Unsere Situation)

Vom Spürsinn der Mikroben bis hin zu den Grenzen der Erkenntnisfähigkeit des Menschen, der Weg war lang – vom ersten einzelligen Lebewesen bis zum menschlichen Großhirn. Eine jahrmilliardenlange Entwicklungsgeschichte der Evolution unseres Bewusstseins. Viele der neuesten Erkenntnisse in Biologie, Genetik, Physik, Chemie, Medizin werden hier spannend und hochinteressant allgemeinverständlich geschildert. Die physikalische Evolution («Kinder des Weltalls») über die chemische Evolution («Im Anfang war der Wasserstoff») über die biologische Evolution («Dimensionen des Lebens») bis hin zur Evolution des Geistes («Der Geist fiel nicht vom Himmel»).

Detaillierte Informationen
  • Altersbeschränkung: 0+
  • ISBN: 9783991166160
  • Sprecher: Thomas Gehringer
  • Verleger: hoerbuch.cc
An der Schwelle zur Vernunft - Der Geist fiel nicht vom Himmel, Teil 4 (Ungekürzt) von Hoimar von Ditfurth — Hörbuch als mp3 herunterladen online kostenlos anhören

Rezension schreiben

Was halten Sie von das Buch?
Bewerten Sie das Buch: