Entdecken Sie mit mir Süd-Ost-Kreta

Text
0
Kritiken
Leseprobe
Als gelesen kennzeichnen
Wie Sie das Buch nach dem Kauf lesen
Schriftart:Kleiner AaGrößer Aa

Entdecken Sie mit mir Süd-Ost-Kreta

Start in Ierapetra

erschienen 06-2021, 1. Auflage

Romeon-Verlag

41363 Jüchen

Alle Rechte vorbehalten

Text: Bärbel Wedmann

Layout & Umschlag: Bärbel Wedmann, Alexander Lehnert

Druck: Romeon-Verlag

ISBN: 978-3-96229-803-6


Autorin: Bärbel Wedmann

Haftungsansprüche gegen den Verlag und den Autor für Schäden materieller oder ideeller Art, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und/oder unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Das Werk inklusive aller Inhalte wurde unter größter Sorgfalt erarbeitet. Der Verlag und auch der Autor übernehmen keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte des Buches, ebenso nicht für Druckfehler. Es kann keine juristische Verantwortung sowie Haftung in irgendeiner Form für fehlerhafte Angaben und daraus entstandenen Folgen vom Verlag bzw. Autor übernommen werden.

Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung, Verbreitung, Bearbeitung oder Übersetzung sowie der öffentlichen Wiedergabe und Zugänglichmachung sind dem Autor vorbehalten.

Eine Ausnahme hiervon bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Autors.

Bärbel Wedmann, Fachinstitut für Management (FIM), Münster - www.fim-online.com.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort von Bärbel Wedmann

Ihre optimale Reisevorbereitung

Ihre Ankunft am Flughafen Heraklion

Ihre Sicherheit im Flughafen Heraklion

Ihr Transfer zum Urlaubsort

Ihr Empfang im Hotel

Ihr Aufenthalt im Hotel

Ihre Aufenthaltscheckliste

... und was Sie noch wissen sollten über Kreta

Treffpunkt Ierapetra

Meine 17 Tagesausflüge

1.Ausflug von Ierapetra zur Insel Chrissi

2.Ausflug von Ierapetra nach Makrigialos. Weiter mit dem Ausflugsboot zur Insel Koufonisi. Rückfahrt mit Stopp in Koutsouras

3.Ausflug von Ierapetra nach Heraklion. Weiter mit dem Schiff nach Santorini

4.Ausflug von Ierapetra über Makrigialos nach Sitia. Weiter zum Kloster Moni Toplou über Palmenstrand von Vai zu den Itanos Beaches

5.Ausflug von Ierapetra nach Aghios Nikolaos – Elounda – Plaka – zur Insel Spinalonga

6.Ausflug von Ierapetra – Kritsa – Panaghia Kera – Lassithi Hochebene Rückfahrt – Gournia – Kavousi

7.Ausflug von Ierapetra über Anatoli – Kalamafka an den Golf von Mirabello

8.Ausflug von Ierapetra über Makrigialos und die Handras-Hochebene nach Xerokambos

9.Ausflug von Ierapetra – Sitia – Palekastro – Zakros – Kato Zakros

10.Ausflug von Ierapetra – Mirtos – Amiras – Kato und Epano Simi und zurück nach Amiras – Hauptroute Ano Viannos

11.Ausflug nach einem ausgedehnten Badetag von Koutsounari nach Aghios Joannis

12.Ausflug von Ierapetra – Makrigialos – Kalo Nero – Kloster Moni Kapsa – Amoudi Beaches

13.Ausflug von Ierapetra – Anatoli – Christos – Selakano

14.Ausflug von Ierapetra in das Bergdorf Stavrochori

15.Ausflug von Ierapetra in das Bergdorf Orino

16.Ausflug von Ierapetra in das Bergdorf Thripti

17.Ausflug von Ierapetra nach Mochlos

Informationen von A – Z

Adressen im Notfall

All inclusive

Apotheke

Ärztliche Behandlung

Auto

Baden

Banken

Bauen

Busse

Charakter der Kreter

Eintrittspreise

Erdbeben

Essen und Trinken

Fauna und Flora

Feiertage und Feste

Feuer

Filmen/Fotografieren

Fischen

Geschäftszeiten

Geschichte

Gottesdienste

Kiosk – Periptero

Kirche

Klima

Kreative Urlaubsgestaltung

Kreta zu Fuß

Kretisches Essen rettet Leben

Kretischer Honig

Kriminalität

Liebe

Menschen auf Kreta

Miniaturkapellen

Museen

Musik und Tanz

Mythologie

Olivenöl – Mythologie und Geschichte

Sicherheit im Straßenverkehr

Sonne

Souvenirs

Sport

Steuerhinterziehung

Strände und Inseln von Ierapetra bis Itanos

Strom

Taxi

Trinkgeld

Umweltschutz und Müll

Wasser

Wein

Wind auf Kreta

 

Zeremoniell

Anhang

Deutsch/Griechisch: Redewendungen und Zahlen

Karten

Vorwort von Bärbel Wedmann

Seit den sechziger Jahren hat die Faszination dieser Insel mit ihrem einzigartigen Klima und den bedeutenden Überresten der Minoischen Kultur in steigendem Maß Touristen angezogen.

Im Verlauf seiner viertausendjährigen Geschichte war Kreta den Angriffen und der Herrschaft von Eindringlingen ausgesetzt; jetzt aber befindet es sich in den Klauen einer modernen Invasion.

Einer Invasion, die von den Kretern begrüßt und angespornt wird: Dem Tourismus. Dieser Tourismus, der an bestimmten Städten zum Massentourismus geworden ist, hat zwar Wohlstand in die Städte und die meisten Küstenorte gebracht, und der „Aufstieg“ in technologischer und kommerzieller Hinsicht hat sich fast überall eingedrängt, doch die traditionelle kretische Lebensweise ist bis heute in einigen abgelegenen Dörfern noch unverfälscht erhalten.

Kreta lässt keinen verhungern und „horta“ (wildwachsendes Gemüse) oder „fasolakia“ (Bohnensuppe mit Kräutern) zusammen viel kräftigem Brot und würzigem, selbst hergestellten Wein in einer einfachen „taverna“ oder am Tisch von Freunden sättigen durchaus und sind gesünder und kretischer als das obligatorische „Wiener Schnitzel“ in einem stillosen „Touristenhotel“ mit protziger Aufmachung und entsprechenden Preisen.

Es bleibt jedem unbenommen, wie er sich seinen Aufenthalt auf Kreta gestaltet und ob er diese Insel auf einem „silbernen Teller“ serviert bekommen will.

Die Einrichtungen dafür sind –besonders an der Nordküsteüberreichlich vorhanden, aber sie präsentieren nicht Kreta, und der Teller ist lediglich „versilbert“ und bereits beträchtlich angekratzt.

Hier schließe ich mich den Anmerkungen von J. und A. Rinn an, den Übersetzern des Buches „Wind auf Kreta“ von David Mac Neil Doren.

Bärbel Wedmann


Mein Dank gilt Martina und Nikos Rhoditis, Despina Vouvaki, Carola Matschulat, Birgit Ester, Silvia und Helmut Alt sowie Martin Auner, die mich während dieses Buchprojektes begleitet haben.

Mein besonderer Dank gilt Panagiotis Sarris für das Titelfoto „Ierapetra bei Nacht“ und Alexander Lehnert für die professionelle Unterstützung.

Ihre optimale Reisevorbereitung

Vor 35 Jahren fuhr ich zum ersten Mal nach Kreta. Seitdem komme ich jedes Jahr wieder auf diese bezaubernde Insel. Und ich höre nicht auf, Kreta als lohnendes Reiseziel zu empfehlen.

Griechenland -und speziell Kreta-ist ein Land, bzw. eine Insel, deren Gastfreundschaft in der Tradition tief verwurzelt ist. Denn die Götter ahndeten die grobe Verletzung der Gastfreundschaft mit der Todesstrafe. Das berichtet auch Homer in der Odyssee und in der Ilias.

Wie kann der Besucher der interessantesten Mittelmeerinsel durch kluges Verhalten im Urlaub zufrieden und glücklich sein? Eine Grundsatzfrage, auf die ich antworten möchte.

Mit einfachen Beispielen aus der Praxis, z. B. aus der Sicht eines Rezeptionisten, eines Fremdenführers oder eines Hoteliers. Einfach in der Ausdrucksweise, übersichtlich und klar im Text und im Stichwortregister. Schauen wir ein wenig hinter die Kulissen und halten ein paar Spielregeln ein. Wenn wir mit Hintergrundwissen und normalen Urlaubsmanieren -schließlich sind wir Gäste- in den Urlaub starten, lässt sich manch ein Vorteil erreichen, von dem ein ahnungsloser Urlaubsnörgler nur träumen kann.

Geduld und Freundlichkeit, die wir vom Gastgeber erwarten. Schon zu Hause sollten wir unsere Urlaubserwartungen testen.

Auf Kreta hat sich der Tourismus im heutigen Sinne erst ab den 60ziger Jahren entwickelt. Wer Perfektion und Bequemlichkeit in Reinkultur im Urlaub sucht, der sollte nicht eine Insel besuchen, deren Reiz in der Unvollkommenheit, in der Improvisationskunst, im Sammelsurium der Unzulänglichkeiten liegt.

Wenn Stimmen auftauchen: „Hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis nicht, hier herrscht Chaos.“, dann ist der Urlaub ohnehin schon angeknackst. Es sei denn, die Äußerungen entspringen einer überreizten Ermüdungsphase bei der Ankunft.

Selbstverständlich herrscht auch auf Kreta eine gewisse Ordnung: Die Linienbusse fahren pünktlich (trotz vieler Bedarfshaltestellen). Die Geschäftszeiten sind -zumindest in den Städten- vorgeschrieben.

Der Schlüssel für einen erlebnisreichen Urlaub wie auch für die pure Entspannung nach dem Stress unserer schnelllebigen Zeit ist eine gute Reisevorbereitung. Informieren Sie sich vorab im Internet oder Ihrem Reisebüro, das ihr Vertrauen in fairer Weise respektiert.

Treffen Sie zunächst eine Grundsatzentscheidung

Möchten Sie ein Pauschalangebot buchen (preiswerte Urlaubsgestaltung) oder als Individualreisender Urlaub machen, der auch unterwegs noch selbst gestaltet werden kann?

Beim Urlaubsziel Kreta bietet sich die Flugpauschalreise an. Aber lassen Sie sich nicht gleich durch Billigangebote verwirren. Eine gewisse Gefahr in der Urlaubsplanung sind die Last Minute Angebote, die in Mode sind. Der Wettbewerb auf dem Reisemarkt schlägt wahre Purzelbäume mit Überraschungsangeboten, dass vielen die Lust auf frühzeitige Ticketbestellung vergeht, zumal man tatsächlich finanzielle Nachteile erleiden kann.

Gerade jetzt kommt es darauf an die verschiedensten Angebote auszusieben. Nehmen Sie sich Zeit und stellen Sie sich exakte Fragen, um ihre Urlaubserwartungen zu bestätigen:

-Möchten Sie die Insel kennen lernen oder nur relaxen?

-Bestehen Sie auf feinem Sandstrand?

-Möchten Sie wandern?

-Möchten Sie Museen besuchen?

Pochen Sie nicht am Urlaubsort auf Rechte, die ein Sonderangebot nicht garantiert. Flüge spät am Abend sind oft billiger als Tagesflüge. Vergessen Sie nicht, dass Sie eventuell stundenlange Transferzeiten im Dunkeln zum Hotel akzeptieren müssen. Bei Großveranstaltern kann z. B. ein Transfer von der Hauptstadt Heraklion (Flughafen Heraklion) bis in das Urlaubsgebiet Ierapetra im Südosten der Insel drei Stunden dauern, da sehr viele Hotels angefahren werden.

Sie sollten sich weiter fragen: Lohnt sich der Preisunterschied?

-Wo liegt der angebotene Urlaubsort genau?

-Wie lange kann der Transfer maximal dauern?

-...

Falls nur ein Nachtflug möglich ist, sollten Sie überlegen, ob Sie nicht lieber die Kosten eines Taxis mit einkalkulieren, um z. B. mit Kleinkindern zügig an den Urlaubsort zu gelangen (Taxikosten Heraklion-Ierapetra ca. 150 Euro).

Erkundigen Sie sich über die Temperatur- und Windverhältnisse im Reisezielgebiet. Im Sommer kann es auf Kreta sehr heiß werden. Die Stadt Ierapetra im Süden der Insel liegt nur 320 km von Libyen entfernt. Im August treten oft heftige Winde auf, die tagelang anhalten, bei der Wärme aber auch sehr angenehm sein können.

Wie weit ist das Hotel vom Meer entfernt? Welche Unterhaltungsmöglichkeiten gibt es in der unmittelbaren, d.h. zu Fuß erreichbaren Umgebung?

Informieren Sie sich über Reiseversicherungen, angefangen von der Reiserücktrittskostenversicherung bis zur Krankenversicherung. Erwarten Sie nicht, dass die ärztliche ambulante Behandlung in griechischen Krankenhäusern kostenlos ist. Die Behandlungskosten (auch stationär) werden zunächst bar bezahlt. Lassen Sie sich eine Rechnung ausstellen, um die Kosten mit Ihrer Krankenversicherung abrechnen zu können.

Lesen Sie den Reisevertrag, den Sie abschließen, sorgfältig und fordern Sie eine genaue Erklärung, wenn Sie kein Reiseprofi sind.

Ihre Ankunft am Flughafen Heraklion

Grundprinzip Ruhe bewahren – keine Aufregung, keine Ungeduld.

Ein echter Kreter hasst die perfekte Organisation, d.h. die daraus entstehende Hektik, die wir versuchen müssen abzulegen. Wie können Sie abschalten, auch wenn es Ihnen schwerfällt, sich richtig zu erholen?

Wie können wir einen Kontrapunkt setzen zum stressigen Alltag? Sie sind in einem anderen Land. Respektieren Sie die anderen Mentalitäten.

Im Flughafen müssen Sie auf Ihr Gepäck warten. Selbstverständlich haben Sie Ihren Reisepass oder Personalausweis immer dabei, um sich jederzeit ausweisen zu können.

Beobachten Sie das für Sie zuständige Förderband und vergleichen Sie Ihre Flugnummern mit der auf der Anzeige. Das Gepäck kann überraschend schnell zu Tage gefördert werden. Es kann aber etwas länger dauern.

Machen Sie einen Rundgang durch die Halle und beobachten Sie das Treiben der Touristen auf internationaler Ebene. Nach dem Motto der Rheinländer: Jeder Jeck ist anders.

Auf einen Platz zu verharren und zu kritisieren: „Was ist das für eine Organisation? Die Koffer müssten eigentlich schon da sein.“ – hilft wenig.

„No panie” – “no stress” sagen viele Insulaner.

Ihr Urlaub hat schon begonnen. Auf ein paar Minuten kommt es nicht an. Die Wartezeit ändert nichts am kosmischen Verlauf. Sehen Sie in allem das Positive.

Sollte ein Gepäckstück fehlen, wenden Sie sich an den Extraservice.


Airport Heraklion (HER)

Falls Sie als Individualtourist mit dem Taxi oder Mietwagen zum Transferort gelangen möchten, sollten Sie einen kurzen Abstecher nach Heraklion wagen.

Der Hafen mit dem Kastell und einige dort ansässige Fischtavernen sowie die Markthalle bieten Ihnen einen optimalen Einstieg in Ihren wohlverdienten Urlaub.


Der Hafen von Heraklion mit dem venezianischen Kastell.


Die Markthalle von Heraklion.

Ihre Sicherheit im Flughafen Heraklion

Die sprunghafte Zunahme der touristischen Strömung auf Kreta hatte zur Folge, dass der Flughafen von Heraklion von sehr großer Wichtigkeit für die Insel wurde.

Eine der nötigen Voraussetzungen, die für die einwandfreie Funktion des Flughafens garantiert werden muss, ist die sichere Beförderung der Fluggäste. Es ist selbstverständlich, dass die Sicherheit der Fluggäste und Flugzeuge das Wichtigste und auch die erste und größte Investition für jeden Flughafen ist. Aus diesem Grund haben die Zuständigen des Flughafens Regeln festgelegt und für die Erreichung dieser Ziele Pläne angewendet, die dieser Notwendigkeit, aber auch den Regeln der internationalen Organisation für Handelsflugwesen (IATA) entsprechen. Dieses Ziel wird mit einer Kombination aus Arbeitskräften und Mitteln erreicht. Die Polizei des Flughafens, die hauptsächlich für die Sicherheitskontrollen zuständig ist, stellt Offiziere mit hoher Ausbildung und Qualifikation zur Verfügung, die auf die Sicherheit von Flughäfen spezialisiert sind.

Auch verfügt sie über ausgezeichnet informierte und erfahrene Polizeibeamte.

Der Flughafen ist mit vollständiger elektronischer Ausstattung für die Sicherheitskontrolle ausgestattet, wie z. B. Kontrollgeräte für das Gepäck und Handgepäck, magnetische Tore zur Kontrolle der Gäste, Metalldetektoren und Detektoren für Sprengstoffe. Auch stehen Hunde zur Verfügung, die Sprengstoffe wittern können.

Die Fluggesellschaften wenden bei allen Betriebsphasen Sicherheitskontrollen an, die den Forderungen der internationalen Organisation für Handelsflugwesen und den nationalen Vorschriften für die Sicherheit des Handelsflugwesens entsprechen.

 

Außerdem hat der Flughafen auch andere Sicherheitsmittel, die nochmals das ganze Sicherheitssystem kontrollieren, die hier aber aus verständlichen Gründen nicht erwähnt werden können.

Das größte Kapital des Flughafens ist jedoch, dass jeder Flughafenangestellte sich bewusst ist, dass die Sicherheit des Flughafens auch seine Angelegenheit ist.

Deshalb bin ich der Ansicht, dass die Kombination und die harmonische Zusammenarbeit aller oben erwähnten Elemente für die Sicherheit der Angestellten, der Fluggäste und der Flugzeuge auf dem Boden und in der Luft garantiert.

Natürlich können Sie in Themen Sicherheit nie wachsam genug sein. Deshalb sind bereits neue Kontrollsysteme vorhanden, die durch Bildschirme den Flughafen überwachen.

Sie können Sie sich in einem Land, das seine Gäste respektiert, auf alle Fälle sicher fühlen.


Infomonitor für ankommende Fluggäste am Flughafen Heraklion.

Ihr Transfer zum Urlaubsort

Wenn das Gepäck im Bus verstaut wurde und bis zur Abfahrtszeit noch etwas Zeit bleibt, sollten Sie sich mit Getränken in der Flughalle versorgen. Am besten Wasser, denn ein Transfer kann lange dauern, oft auch länger als angekündigt.

Erbitten Sie vom Angestellten eines Verkaufstandes im Flughafen, der Essen und Trinken anbietet, weil Sie selten einen Getränkeservice im Bus finden werden:

„ENA BUKALI KRIO NERO PARAKALO.”

Eine Flasche kaltes Wasser bitte

Es kommt leider oft vor, dass unqualifizierte Reiseleiter/innen ankündigen: „Der Transfer dauert etwa eineinhalb Stunden“! In Wirklichkeit sitzen Sie manchmal über drei Stunden im Bus, weil viele Zwischenhalte angesteuert werden. Bitte informieren Sie sich vorab, wo Ihr Urlaubsort liegt.

Sie sollten sich schon in der Reisevorbereitung damit auseinandersetzen.

Die Reiseleitung verabschiedet sich meistens schon am Flughafen im Bus vor Beginn des Transfers. Fordern Sie nicht in Gedanken während des Transfers oder gar nach Ihrer Ankunft im Hotel einen Reiseleiter oder einen Fremdenführer. Ihr Ansprechpartner ist seit Transferbeginn der oft wortkarge Busfahrer, der kein Deutsch, eventuell etwas Englisch spricht.

Niemand sagt Ihnen, wie viele Hotels und wie umständlich diese angefahren werden. Geben Sie sich Ihrem Schicksal hin und beobachten Sie beim Transfer während des Tages die schöne Landschaft und die Farben des Meeres.


Blick von der Autobahn auf Chersonissos im Norden.


Blick auf das Meer bei Koutsounari im Süden.

Beim Nachttransfer können Sie in Ihre Fantasie hineinschlittern. Aber bitte mit der nötigen Vorsicht – nicht, dass Sie Ihr Hotel verpassen!


Denken Sie an Wolfgang von Goethe:

„Man reist nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.“